Samstag, November 17, 2018

Vereinsgeschichte

 

Unbestätigten Angaben zur Folge soll der Burschenverein "Grüne Eiche" Bubach an der Naab im Jahre 1892 gegründet worden sein. Bedauerlicherweise existiert jedoch kein schriftliches Dokument mehr, welches dieses Jahr als das Gründungsjahr bestätigen würde.

 

 

Die erste noch intakte Vereinssatzung stammt aus dem Jahre 1919. Die Annahme, dass der Verein auch in diesem Jahr gegründet wurde ist sicherlich falsch.  Dass der Verein älter ist lässt sich mit einem Foto belegen, auf dem jene Mitglieder des Burschenvereins abgebildet sind, welche auf den Schlachtfeldern des  1. Weltkrieges (1914 - 1918) ihr Leben ließen. Damit lässt sich belegen, dass der Burschenverein schon existierte, als Deutschland noch ein Kaiser-  und Bayern noch ein Königreich war.

 

 

Sicher ist, dass den Burschenverein in Jahre 1933 das gleiche Schicksal ereilte wie die meisten anderen Vereine und Parteien in Deutschland. Im sogenannten Dritten Reich, der unglückseligen Ära der Nazidiktatur, wurde er verboten und aufgelöst.

 

 

Die Wiedergründung des Burschenvereins nach der Diktatur und dem Krieg erfolgte am 30. Juni  1950. Da sich dieses Datum im Gegensatz zur Jahreszahl 1892 belegen lässt, feiert man in Bubach seit jeher auch ein Wiedergründungs- und kein Gründungsfest.